Gardens by the Bay und die Supertrees

Singapur ist bereits an sich ein sehr interessantes Reiseziel für einen Urlaub in Asien. Die einzelnen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen stehen jedoch auch für sich. Ein gutes Beispiel dafür sind die Gardens by the Bay mit seinen Supertrees. Das künstlich angelegte Parkgelände ist mit keinem gewöhnlichen Park in Deutschland zu vergleichen. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Klasse für sich, welche zugleich Faszination beim Besucher hervorruft.

Flower Dome und Cloud Forest

Auf meiner letzten Reise nach Singapur habe ich einen Besuch der Gardens by the Bay eingeplant. Zuvor war mir das Parkgelände nur aus TV-Berichten und der Internetrecherche bekannt. Schließlich wollte ich mir selbst einmal ein Bild davon machen und die Faszination spüren.

Das Gelände selbst ist ca. 100 Hektar groß und hat einige Attraktionen zu bieten. Neben vielen unterschiedlichen Pflanzen, Bäumen und künstlichen Seen befinden sich auch zwei große Hallen-Konstruktionen auf dem Areal: Der Flower Dome und der Cloud Forest. Der Flower Dome ist eine sehr große Glaskonstruktion, ein überdimensionales Gewächshaus. 2015 konnte es sich im Guinness Buch der Rekorde einen Platz für das größte Glasgewächshaus der Welt sichern. Hier wachsen typische Pflanzen des mediterranen trockenen Klimas. Die andere auffällige Hallen-Konstruktion ist der Cloud Forest. Im Nebelwald findest Du Pflanzen, die in den Tropen beheimatet sind. Die Halle ist dafür konstruiert, ein Klima in 1000 bis 3000 Metern über NN nachzubilden. Ein außergewöhnliches Erlebnis. Neben diesen beiden Glaskonstruktionen sind die Supertrees eine ganz besondere Attraktion der Gardens by the Bay.

 

Gardens by the Bay Singapore TOMTASIA

 

Die Pflanzen im Gardens by the Bay spielen außerhalb der beiden Glasgewächshäuser eher eine kleine Rolle. Eine Attraktion stellen die Supertrees dar, Konstruktionen aus Stahl, die Bäumen nachempfunden sind. Die pflanzenbewachsene Stahlkonstruktionen ragen teilweise bis zu 50 Meter in die Höhe. Zwei dieser Bäume sind mit einem Skywalk, einer Brücke, miteinander verbunden. Von hier aus hast Du einen tollen Ausblick über das gesamte Gelände und kannst tolle Fotos machen. Am Abend leuchten die Konstruktionen und es finden Shows statt.

Naherholung für alle

Singapur ist ein Stadtstaat, der kaum aus Grünflächen besteht. Die Bevölkerung lebt dicht gedrängt und zum Großteil in Hochhäusern. Die Regierung hat deshalb eine Fläche geschaffen, auf der die Menschen zum einen in der Natur sein können und sich zum anderen erholen können. Für die Errichtung der Gardens by the Bay wurde Land aufgeschüttet. Damit wurde ein besonderes Erholungsgebiet am Rand der Metropole errichtet. Die Gardens by the Bay sind zum Teil noch in Planung. Der südliche Teil wird in den kommenden Jahren noch erweitert und an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Voraussichtlich 2020 oder 2021 soll dann das gesamte Areal als Naturerholungsgebiet mit besonderem Flair fertiggestellt sein.

Das Gelände der Gardens by the Bay ist sehr weitläufig. Neben vielen kleinen Verkaufsständen gibt es hier sogar ein eigenes kleines Food Centre: Satay by the Bay. Nach einem ausgiebigen Rundgang durch die verschiedenen Hallen der Gardens by the Bay kannst Du hier günstig essen. Berühmt ist das Satay by the Bay übrigens für die Satay-Spieße, die hier frisch über dem Holzkohle-Grill zubereitet werden. Möchtest Du mehr über Food Centre / Hawker Centre lesen, schau Dir diesen Artikel hier an: Singapurs Hawker Center: Lecker! 

Tipp

Der Besuch der Gardens by the Bay ist sowohl tagsüber als auch am Abend reizvoll. Wenn Du Dich für einen Besuch am Abend entscheidest, lässt sich tagsüber eine andere Seite von Singapur entdecken. Nachts erwacht der Park aus seinem Schlaf und wird zu einem Licht- und Tonspektakel. Die Supertrees leuchten dann in bunten Farben. Besonders sehenswert sind die Lichtershows der Supertrees vom angrenzenden Hotel Marina Bay Sands oder von Asiens größtem Riesenrad, dem Singapore Flyer.

Bist Du an Pflanzen und besonders an Orchideen interessiert, empfehle ich Dir einen Besuch im Botanischen Garten von Singapur und im Orchideengarten, der sich praktischerweise auf dem Gelände befindet.

So kommst Du zu den Gardens by the Bay

Die Gardens by the Bay sind schon jetzt gut eingebunden in die örtliche Infrastruktur. Das müssen sie auch sein, schließlich befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft das Luxushotel Marina Bay Sands, die Shopping-Mall “The Shoppes at Marina Bay Sands” und das große Casino.

Mit dem Taxi kannst Du Dich ganz bequem bis zur Shopping-Mall fahren lassen und dann über die Fußgängerbrücke in die Gärten gehen. Aber auch mit der MRT, Singapurs U-Bahn und Metro, sind die Gardens by the Bay schnell erreicht. Die MRT-Station Bayfront ist mit der Circle Line (CC) oder der Downtown-Line (DT) zu erreichen. Kombiniere die Gardens by the Bay mit Singapurs Chinatown und fahre mit der Downtown Line von der MRT-Station Chinatown ohne Umsteigen bis zur MRT-Station Bayfront. Die kurze Fahrt dauert ca. 10 Minuten.

Das könnte Dich auch interessieren…

Einen Artikel zum Botanischen Garten Singapur…
Der Botanische Garten in Singapur
Als Pflanzenfreund…
Singapurs Orchideengarten
Das Luxushotel mit Infinity Pool…
Marina Bay Sands Hotel
Atemberaubende Blicke von Asiens größtem Riesenrad:
Der Singapore Flyer
Menü