Chinatown mit den Sinnen erleben

Südwestlich des Singapur Rivers liegt Singapurs Chinatown. Chinatown gehört zu Singapurs Central Business District (CBD). Dieser Stadtteil ist die eigentliche Innenstadt von Singapur. Zum CBD gehören neben Chinatown Marina Bay mit dem berühmten Luxushotel Marina Bay Sands, die über die Grenzen hinaus bekannte Orchard Road und die Riverside mit einem großen kulturellen Angebot.
In Chinatown stechen die typisch chinesischen Häuser aus der Kolonialzeit von der Hochhauskulisse der pulsierenden Metropole ab. Der Flair Chinas macht den besonderen Reiz einer Besichtigung in diesem Stadtviertel Singapurs aus. Hier bewahrheitet sich, dass der Besucher Asien sehen, schmecken und riechen kann. Chinatown hat neben Restaurants, Lokalen und Bars auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Museen und ein Besucherzentrum geben einen guten Eindruck über die Geschichte und Historie Chinatowns und Singapurs.

Mit der MRT ins Zentrum Chinatowns

MRT, der Mass Rapid Transport, ist Singapurs U-Bahn und Metro. Viele MRT-Stationen sind unterirdisch weit verzweigt. So könnt Ihr unterirdisch große Strecken relativ kühl zurücklegen und dabei auch das Überqueren der vielbefahrenen Straßen Singapurs umgehen.

Wenn Ihr die MRT-Station Chinatown Richtung Pagoda Street verlasst (Exit A nehmen), seid Ihr direkt im touristischen Herzen Chinatowns. In der Pagoda Street, einer schmalen Gasse, in der keine Autos fahren, reiht sich ein Souvenir Shop an den nächsten. Wenn Ihr Postkarten, Kühlschrankmagnete, „Winkende Katzen“ oder Einkaufstaschen kaufen möchtet, ist das hier eine gute Gelegenheit. Das Angebot ist reichhaltig. Im hinteren Teil der Pagoda Street buhlen Herren- und Damenschneider um Kundschaft. Ein Blick könnte sich durchaus lohnen, zumal um die Preise gefeilscht werden darf.

 

Singapur Chinatown Pagoda Street TOMTASIA

Geschichte Chinatowns im Vorbeigehen

Neben vielen Geschäften für Touristen bietet die Pagoda Street auch ein kulturelles Highlight. Im Chinatown Heritage Centre erfahrt Ihr vieles über das Leben der ersten Einwanderer und der Entwicklung von Singapur. Das Museum ist in drei restaurierten Shophouses aus den 1950ern untergebracht. Hier wird das frühere, karge Dasein in winzigen Zimmern gezeigt. Es gibt viele Berichte von Zeitzeugen, Bilder und historische Dokumente. So bekommt Ihr einen guten Eindruck in das Leben und die Arbeit der chinesischen Immigranten. Aktuelle Informationen, Stadtkarten und gute Tipps bekommt Ihr auch im Chinatown Visitor Centre auf der Banda Street, direkt hinter dem Buddha Tooth Relic Temple.

Faszinierende Einblicke abseits der Touristenwege

Chinatown ist bei den Besuchern Singapurs sehr beliebt und viele Geschäfte haben sich darauf spezialisiert. Aber Chinatown hat mehr zu bieten. Es gliedert sich in unzählige Gassen, die meist einer Art des Handwerks oder Handels vorbehalten sind. Auf kleinstem Raum werden Autos repariert, Möbel hergestellt und restauriert oder Haare geschnitten. Aus Platzmangel spielt sich die Tätigkeit teilweise direkt im Freien neben der Straße ab. Ihr bekommt das Gefühl in einer chinesischen Kleinstadt zu sein. Es geht temperamentvoll zu, denn das Feilschen wird mit allerlei Gesten unterstrichen.
Besonders kurios aus europäischer Sicht sind chinesische Apotheken. Hier wird zu zivilen Preisen nach traditioneller chinesischer Medizin therapiert und behandelt. Nehmt euch die Zeit und lasst euch beraten. Ihr werdet erstaunt sein, was der Apotheker für Kräuter empfiehlt und zusammenstellt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Ein Imbiss in einer der vielen kleinen Lokale und Restaurants, zum Beispiel in der Smith Street, lohnt sich. Die Gerüche der Gewürze locken zum Probieren und Kosten. Oder wie wäre es mit einem koreanischen Restaurant, wo die Speisen direkt an Eurem Tisch gegrillt werden? Dann schlage ich das Wang Dae Bak Restaurant auf der Amoy Street vor. Die Gerichte sind authentisch und werden schnell serviert.

Singapur Chinatown Food Street TOMTASIA
Hawker Center

Eine Alternative zu den vielen kleinen Restaurants ist das Hawker Centre in der Maxwell Road. Im Gegensatz zu einem Food Court ist das Hawker Centre nicht klimatisiert. Gekühlt wird hier mit herkömmlichen Ventilatoren. In einer überdachten Markthalle tummeln sich die Anbieter verschiedener Speisen und Getränke. Keine Angst, hier sind keine chinesischen Sprachkenntnisse nötig um satt zu werden. Auf Bildern werden die Gerichte dargestellt. Zum Bestellen reicht ein kurzer Fingerzeig oder die Nummer des Gerichts. Gegessen wird an einem der Tische in der Mitte der vielen Gänge.
Ein weiteres Hawker Center findet Ihr auf der Market Street. Das Golden Shoe Hawker Centre bietet eine Vielzahl an verschiedenen Ständen. Die Gerichte und Getränke sind günstig. Ein Weg hierhin lohnt sich, wenn Ihr den taoistische Tempel Yueh Hai Ching besichtigen möchtet. Einen ausführlichen Bericht zu Hawker Center findest Du hier: Singapurs Hawker Center: Lecker!

Tempel und Traditionen in Chinatown

Der Stadtstaat Singapur bietet ein religiöses Zusammenleben und Akzeptanz auf engem Raum. So ist es nicht verwunderlich, dass es viele religiöse Stätten unterschiedlicher Religionen gibt. Hier einige Beispiele für religiöse Sehenswürdigkeiten.

Taoistische Tempel

Der älteste taoistische Tempel Singapurs, der Yueh Hai Ching Temple, stammt aus dem frühen 19. Jahrhunderts. Er ist der weiblichen Gottheit Ma Zu gewidmet. Sie gilt als Retterin und Beschützerin der Seefahrer. Er ist etwas außerhalb des typischen Zentrum Chinatowns. Zentraler und in Reichweite vieler Restaurants und Geschäfte befindet sich ein weiterer interessanter taoistischer Tempel, der Thian Hock Keng Temple auf der Telok Ayer Street. Dieser Tempel ist seit den 70er Jahren ein Nationaldenkmal und wurde regelmäßig restauriert und umgebaut.

Buddha Tooth Relic Temple

Mitten in Chinatown wurde 2005 eine weitere Sehenswürdigkeit, der Buddha Tooth Relic Temple eröffnet. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe des Maxwell Food Centre auf der South Bridge Road. Der Tempel beeindruckt durch seine Größe, Weitläufigkeit und der Menge an Gold, das überall verarbeitet wurde. Angeblich wird in diesem Tempel ein Zahn Buddhas aufbewahrt. Ein Besuch ist kostenlos und sehr zu empfehlen.

Sri Mariamman Temple

In direkter Nähe, Ecke Pagoda Street und South Bridge Road, befindet sich der nicht weniger eindrucksvolle Hindu-Tempel Sri Mariamman. Farbenfrohe Figuren und Bemalungen, geschmückte Nischen und freundliche Menschen machen diesen Tempel einen Besuch wert.

Wenn Ihr Interesse an weiteren Hindu-Tempeln habt, wird euch sicherlich auch der Artikel Little India – Eintauchen in das indische Leben mitten in Singapur interessieren.

Nachtleben und Shopping

Wenn Ihr über das Wochenende in Singapur seid, solltet Ihr unbedingt den Nachtmarkt in Chinatown besuchen. Der Nachtmarkt in den Straßen Pagoda Street, Trengganu Street und Sago Street ist eine besondere Attraktion von Chinatown. An den Wochenenden bleiben die Stände bis 1 Uhr geöffnet. Zwischen Kitsch, Handwerkskunst, Kleidern und Antiquitäten findet jeder Besucher etwas, um das gefeilscht werden kann. In gut erhaltenen Shophouses aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts bieten im historischen Viertel Tanjong Pagar (MRT Station Tanjong Pagar) Karaokebars und Pubs Unterhaltung am Abend. Noch mehr Unterhaltung findet Ihr am Singapore River, nördlich von Chinatown. Hier liegt der bekannte Clarke Quay mit weiteren Restaurants, Weinlokalen und internationalen Bars. In direkter Nachbarschaft zu Chinatown und nur eine U-Bahnstation mit der North East Line (NE, violett) entfernt.

 

Singapur Chinatown TOMTASIA

Chinesisches Neujahr

Glück hat, wer den Urlaub in Singapur zeitgleich mit einem der chinesischen Feste verbringt. Am chinesischen Neujahrsfest werden die Straßen mit unzähligen roten Laternen geschmückt und glücksbringende Drachentänze gezeigt. Hier wird der Besuch Chinatowns zu einem unvergesslichen Erlebnis.

So kommt Ihr nach Chinatown

Singapur ist eine faszinierende Großstadt und der Besuch des traditionsreichen Chinatowns ist unbedingt empfehlenswert. Zu erreichen ist es mit der MRT, Singapurs U-Bahn mit der NE-Line (Purple-Line) bis zur Station Chinatown oder mit der Downtown-Line bis zur Station Telok Ayer.

Ihr könnt ebenfalls mit einem Bus nach Chinatown gelangen. Viele verschiedene Buslinien fahren mehrfach stündlich die wichtigsten Straßen Chinatowns an. So halten zum Beispiel vor dem People’s Park Complex die Buslinien 143 und 190, die euch von der Orchard Road direkt nach Chinatown bringen.

Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Tour durch Singapurs Chinatown.

Menü